Chia Samen und Aloe Vera-  Die Geheimwaffe für deine Gesundheit

Chia Samen und Aloe Vera- Die Geheimwaffe für deine Gesundheit

Was das hochentwickelte Volk der Maya damals schon wusste, ist heute wieder vermehrt in den Küchenregalen zu finden. Chia Samen!Chia Samen

Er enthält essenzielle Fettsäuren, B-Vitamine, Vitamin E, Mineralstoffe Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink sowie eine gute Portion Eiweiss.

 

Der Powersamen galt  durch seine energiespendende und der Gesundheit dienenden Eigenschaften, als Grundnahrungsmittel der Maya.

Auch zur Heilung wurde Chia Samen eingesetzt. Er schafft bei vielen Beschwerden Linderung und Genesung.

Nach Überlieferung sollen ein-zwei Esslöffel ( ca. 15 -30 Gramm) der schwarzen Samen in 24 Stunden ausreichen, um die Gesundheit durch alle wertvollen Vital- und Nährstoffe zu erhalten.

Der Name steht für „Stärke“. Die Samen übermitteln dem Anwender Energie und Kraft.

Chia Samen

Die Aloe Vera ist pure Sonnenenergie. Sie benötigt ca. 1000 Tage Sonne und diese geballte Kraft ist deutlich spürbar.
Die Reichhaltigkeit an Enzymen, Spurenelementen, Vitamine und Mineralstoffen ist eine einzigartige Komposition aus der Natur. Die Bioverfügbarkeit ist somit jeder Zeit gegeben.

 

Das Gel der Pflanze wird basisch verstoffwechselt und unterstützt das Unterbinden einer Übersäuerung des Körpers. Wonach laut Wissenschaftler, die physische Wurzel aller Krankheiten begraben liegt.

Die empfohlene, geringe Tagesmenge von Aloe Vera vereinfacht die Einnahme. Es lässt sich gut mit Säften, Joghurt, Müsli oder Wasser kombinieren.

Chia Samen- was macht ihn so kraftvoll?

Chia SamenSalvia Hispanica, so der lateinische Namen des Chia Samens, stellt vergleichbare Lebensmittel in den Schatten.

Der Eiweissgehalt zum Beispiel ist durchschnittlich doppelt so hoch, wie in anderen Getreidearten oder Samen.

Der Kalziumgehalt beträgt das Fünffache von herkömmlicher Milch. Zusätzlich enthält Chia das Spurenelement Bor, das die Aufnahme und Verwertung von Kalzium positiv beeinflusst.

Eisen wird vom Körper in Kombination mit Vitamin C aufgenommen. Die frischen Früchte im morgendlichen Frühstücksmüsli verleihen dem Chia Samen eine optimale Ergänzung, um kraftvoll in den Tag zu starten. Übrigens steckt in den Powersamen drei Mal so viel Eisen, wie in „Popeyes“ Spinat.

Der Kaliumgehalt übersteigt dem der Banane um das Doppelte. Also auch für Sportler eine willkommene Abwechslung in einem Kraftshake oder Smoothy.

Aus Sicht der Antioxidantien glänzt der Samen. Er vereint die dreifache Menge wertvoller Antioxidantien als die beliebte Heidelbeere. Zudem ist das Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren- Verhältnis nicht zu überbieten.

Chia-Samen & Aloe Vera- auch für empfindliche Menschen empfehlenswert

Die gebündelte Kraftstoffquelle ist glutenfrei. Somit auch bestens geeignet, wer auf Klebereiweiss im Getreide verzichten muss.

Chia Samen

Verdauungsstörungen sind lästig und unangenehm. Mit der Einnahme von Chia Samen und Aloe Vera können geplagte Menschen ihren Magen-Darm-Trakt auf sanfte und einfache Weise unterstützen.

Der hohe Ballaststoffanteil der Samen spielt dabei eine wesentliche Rolle. Werden diese vor dem Verzehr in Wasser eingeweicht, nehmen sie innerhalb von kürzester Zeit eine grosse Menge an Wasser auf.
Mit den Samen gelangt Flüssigkeit in den Organismus und reguliert so sanft den Wasserhaushalt.

 

Insbesondere bei grösseren Belastungen des Körpers sorgen die mit Wasser gefüllten Samen für eine kontinuierliche Flüssigkeitsabgabe ohne den Organismus zu belasten.
Innerhalb kürzester Zeit saugen die schwarzen Samen das Wasser auf und quellen auf das neun- bis zwölffache ihrer Grösse an. Beim durchlaufen des Magen-Darm-Trakts wirken sie wie eine Zahnbürste und befreien die Magen-Darm-Wände von störenden Ablagerungen.

So reguliert sich der Stuhlgang und belastende Schlacke wird einfacher ausgeschieden. Die schwarzen Powersamen in Kombination mit dem Kraftgel der Aloe Vera sind zu empfehlen bei:

  • Reizdarmsyndrom
  • Verstopfung
  • Sodbrennen

Ernährungswissenschaftler empfehlen eine regelmässige Anwendung der Samen bei Verdauungsstörungen. Auch andere Nahrungsmittel werden in Verbindung besser aufgenommen und verwertet. Eine optimale Kombination zu den Chia Samen ist die bereits erwähnte Aloe Vera.

Sie enthält 270 Vital- und Nährstoffe,

  • entschlackt, entsäuert, entfettet und entgiftet

den Organismus und unterstützt somit nachhaltig den Körper. Drei Mal 50-100ml des reinen Gels sind ausreichend und können in Smoothies, Müsli oder pur zu sich genommen werden.

In eine Mahlzeit integriert, werden Nährstoffe der Aloe Vera, als auch der Chia Samen optimal aufgenommen.

Die Umwandlung von Kohlenhydrate in Zucker wird verlangsamt. Chia Samen bilden eine Barriere zwischen Verdauungsenzymen und Kohlenhydraten.

Die Energie wird verzögert an den Körper abgegeben.

Sportler gewinnen so mehr Ausdauer. Der Zucker wird nicht schlagartig, sondern über einen längeren Zeitraum abgebaut. 

Somit wird der Körper durch schwankende Blutzuckerwerte weniger belastet.

 

Weitere Vorteile von Chia Samen & Aloe Vera

Nicht nur bei den oben genannten Beeinträchtigungen ist die Kombination von Chia Samen und Aloe Vera wertvoll. Schon zur Vorbeugung ist der Verzehr sinnvoll.

Weil Giftstoffe und schädliche Säure, durch Umweltgifte, Konservierungsstoffe, Stress und ungesunde Lebensweise, gebunden und ausgeschieden werden.

Gleichzeitig fördert es den Aufbau von neuem Gewebe und Knorpel. So ist es unterstützend bei

Verletzungen, nach Operationen und bei chronischen Muskel- und Gelenkbeschwerden. Chia Samen als auch das Aloe Vera Gel beschleunigen die Wundheilung und unterstützen bei Gelenkschmerzen.

Chia Samen / Aloe Vera unterstützt Gewichtsreduktion

abnehmenGerade im Frühjahr steigt der Wunsch auf eine schöne Figur. Das Kraftpaket aus Aloe Vera und Chia Samen lässt viele derzeit aufhorchen und macht neugierig.

Was ich bereits in anderen Artikeln bemängelt habe, zielen Diäten meist ausschliesslich auf eine Reduktion der Kilos hin. Dabei wird der Stoffwechsel und vor allem die zugeführten Nährstoffe ausser acht gelassen.

Ein Körper kann nur abnehmen und loslassen, wenn er mit wertvollen Vitamin- und Nährstoffen gesättigt ist. Also lediglich die Nahrungsaufnahme vermindern oder gar einseitig gestalten verhindert eine dauerhafte Gewichtsreduktion.

 

Die Kombination aus lebensnotwendigen Nährstoffen, die Fähigkeit Flüssigkeit zu speichern und Gifte auszuleiten macht Chia Samen und Aloe Vera zu einer top Lösung, um Pfunde purzeln zu lassen.

Der Stoffwechsel wird angeregt, die „Zahnbürste des Magen-Darms “ reinigt Ablagerungen und der Blutzuckerspiegel wird positiv beeinflusst. So dass eine stressartige Überproduktion von Insulin ausbleibt.

All diese Eigenschaften führen zu weniger Heisshungerattacken. Der Körper ist gesättigt an Nährstoffen und zufrieden.

Gleichzeitig sorgen die aufquellenden Chia Samen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.

Das Kraftpaket schafft Energie und verhindert parallel die Einlagerung von Fett im Körper. Der hohe Eiweissanteil beschleunigt die Fettverbrennung.

Chia Samen sind eine optimale Ergänzung zur 9-Tage-Körperreinigung mit Aloe Vera.

  • mehr Energie und Vitalität
  • Gewichtsreduktion ohne Jojo-Effekt
  • Anstoss zu einer gesunde Ernährung
  • gesünderen Schlaf
  • ein schöneres Hautbild
Verwendung der Chia Samen

Da Chia Samen sehr geschmacksneutral sind, können sie problemlos untergemischt werden. Unzählige Rezepte findet man im Netz und in neueren Kochbüchern. Denn egal ob mit

Joghurt,
Müsli
Pudding
Salat
Suppe
Dessert
Brotaufstrich
Marmelade
Smoothies
Gebäck
Brot
Brötchen
Bratlinge
Pfannkuchen

Chia Samen passen in fast jedes Gericht. Achtung bei zu starker Hitze werden die positiven Eigenschaften stark reduziert. Also nur bei niedriger Hitze kochen und backen.
Das Aloe Vera Gel ist ebenfalls sehr hitzeempfindlich. Das enthaltene Vitamin E zum Beispiel wandelt sich von einem Antioxidant in ein Radikal. So und ähnlich geht es weiteren Substanzen, die im Gel enthalten sind. Somit ist Wärme bei Aloe Vera zu vermeiden.

Rezeptvorschlag mit Chia Samen:
Pizza ohne Weissmehl

Klick hier für das Rezept: Pizza ohne Weissmehl


 

Bleib neugierig und let your day be a sunny day

Sandra Mack

Ernährung und Wohlbefinden

Ernährung und Wohlbefinden

Einfluss der Ernährung auf unser Wohlbefinden

Unser Wohlbefinden ist eine Kombination aus verschiedenen Zutaten. Die Ernährung, sowie sportliche Aktivitäten, Sonnenlicht, unser Umfeld und eine ausgeglichene Psyche sind Faktoren, die unser Wohlbefinden entscheidend beeinflussen.
Das Seelenleben können wir nicht von einem auf den anderen Tag verändern, hingegen unsere Ernährung und die Bewegung schon.Kalorien

Es macht Sinn mit dem Element zu beginnen, auf das wir direkten Einfluss haben. Unserer Ernährung. Sind erst mal alle essenziellen Eiweisse, Vitamine und Mineralien vorhanden, folgen nach und nach die Bewegung, die Psyche und die positive Lebenseinstellung wie ein Dominoeffekt.  

Voilà, durch die Entscheidung etwas kleines verändern zu wollen, steigert sich das Körper- Lebens- und Wohlgefühl in erstaunliche Dimensionen.

 

Jetzt höre ich bereits erste Stimmen wie

“ ich kann ja nichts dafür, das sind meine Gene“.

WohlbefindenRichtig, jedem Menschen wurden bestimmte Gene mit auf den Weg gegeben.Doch ob sie uns negativ beeinflussen hängt entscheidend von unserer Ernährung ab.

Vernachlässigen wir sie, leidet unser Organismus an einem Vitalstoffmangel, die Zellen sind unterversorgt, das Immunsystem wird geschwächt und so schaffen wir die Basis für allerlei Krankheiten.

Diese „Krankheitsgene“ werden also erst aktiv, wenn die Zellen nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.

Fehl- oder Mangelernährung kann zu Einschränkungen der Leistungsfähigkeit und Gesundheit massgeblich beitragen.

 

Ernährung – Die einfache Welt der Lebensmittel

Schon von klein auf sind wir gewohnt unsere Lebensmittel im Supermarkt bequem einzukaufen. Beeinflusst von wöchentlichen Werbeangeboten, geben wir uns kaum Mühe, die Qualität zu überprüfen.

Wir haben über die Zeit vergessen was gesunde Ernährung bedeutet und was unser Körper als gut und gesund empfindet. Wir lassen uns von unserem Geschmack und zum Teil der Bequemlichkeit leiten.

Das hat die Industrie schon lange erkannt und führt uns mit verlockenden, praktischen Angeboten aufs Glatteis der Lebensmittelbeschaffung.

Wolbefinden

Eine Vielzahl von chemischen Zusätzen „veredeln“ die Produkte und suggerieren uns eine besondere Gaumenfreude. Abgezielt auf „convenience“,

lange Haltbarkeit,

frisches Aussehen,

einfache Zubereitung,

vollmundiger Geschmack ,

möglichst günstig.

 

Der hohe Preis einer ungesunden Ernährung bezahlen wir nicht selten mit Unwohlsein, Allergien, Hauterkrankungen und einer unausgeglichenen PsycheAbgeschlagenheit führt zu sportlichen Unlust, man verliert den Blick für das Positive, das Interesse an gemeinsamen Unternehmungen und die Spirale dreht sich weiter bis hin zum Gang zu einem Arzt.

 

 

Ernährung aus eigener Erfahrung

 

Sinn der Ernährung sollte es sein, den Körper zu stärken, um lange glücklich, vital und gesund zu bleiben.

 

Wohlbefinden

 

Ich persönlich investiere lieber in meine Gesundheit als später in mein Gebrechen.

 

Das Beste, es macht Spass und ist nicht schwieriger als die wöchentlichen Prospekte nach kulinarischen Mogelpackungen durch zu stöbern. 

 

Wohlbefinden

Hier findest Du schnelle & einfache Rezepte

 

Mir ging es ja genauso. Ich hatte kleine Kinder, Schlafmangel, war immer müde, vertraute auf die Gläschen mit dem „guten Namen“.

Das war praktisch und nahm keine Zeit in Anspruch. Etwas aufreissen ging leichter, als etwas schälen und Rezepte zu wälzen. Frisches Gemüse und Obst ist regelmässig bei mir verschrumpelt.

Immerhin hatte ich den Willen es damit zu versuchen 😉 .

Zurück im Geschäftsleben, lockte am Mittag die „heisse Theke“ mit den Kollegen und am Abend war ich oft zu müde, um mich schnipselnd in die Küche zu stellen. Pasta , Pizza oder schnell was aus der Tiefkühltruhe, um das Gewissen zu beruhigen noch ein netten Salat dazu. Das wars.

Bis mir vor einigen Jahren eine Freundin bezüglich Ernährung die Augen öffnete.

Die Veränderung

Seit ich mich damals für meine Gesundheit entschieden habe, hat sich nicht nur mein Inhalt des Kühlschrankes geändert.

 

Die Kleidergrösse wurde kleiner,

das Selbstbewusstsein ist gestiegen,

ich freute mich auf meinen Sport und

neue Perspektiven im Leben taten sich auf.

 

Es färbte unweigerlich auf meine Familie ab. Sie wurden neugierig und merkten an den schulischen Leistungen, was eine gute Ernährung alles beeinflussen kann.

Wohlbefinden

 

Mit mehr Energie war ich jetzt auch bereit neue Chancen wahrzunehmen und habe mich mit 45 noch für ein Fernstudium in Sachen Ernährung entschlossen.

Mein Freundes und Bekanntenkreis ist gewachsen, ich durfte wissbegierige, positive Menschen kennenlernen. Mein gesamtes Mindset hat sich gewandelt. Offenheit statt Voreingenommenheit. Ich war nie depressiv, aber etliche Kunden berichten mir, wie sich parallel ihr Seelenleben stabilisiert hat, durch den Einfluss von guter Ernährung.

Wohlbefinden

Adobestock.com

Ich habe meine Chance genutzt

Heute bin ich Dipl.Ernährungscoach und darf Menschen begleiten, in ein gesünderen Lifestyle.

Leitfäden und individuelle Gespräche für eine bewussten Ernährung, geben den Menschen das nötige Wissen um sich wieder attraktiv und wohl zu fühlen.

Bist Du unsicher wie es bei dir weiter gehen darf? Hast Du Fragen zur Ernährung? Dann nutze meine 30 Minuten Gratisberatung. Ich freue mich auch dich begleiten zu dürfen.

 

Clean 9 VanillaEine Körperreinigung auf der Basis von Aloe Vera und ausreichenden Vital- und Nährstoffen aus buntem Gemüse und Obst sowie wertvolles Eiweiss vervollständigen das Konzept.

Der Austausch in der Gruppe ist freiwillig. Bietet aber Motivation und die Möglichkeit neue Ideen, Rezepte und Gedanken auszutauschen.

Neun Tage, die Dein Leben einen neuen Start ermöglichen. 

 

Das sollte uns wichtig sein

Das Auswählen der frischen Lebensmittel anhand ihrer Nähr- und Vitalstoffe, sollte uns allen ein Anliegen sein.

Wollen wir nicht das Alter mit Freude, Vitalität und vielen Unternehmungen geniessen? Statt auf Dritte angewiesen zu sein und den Ärzten die Klinke in die Hand zu geben?

Gerade zum Jahresende 2015 hat der Star-koch „Jamie Oliver“ gegen den Grosskonzern McDonald geklagt und gewonnen.

Wohlbefinden

Der ganze Bericht Quelle unbekannt

 

Ob wir uns die Mühe machen müssen, um die Machenschaften der Food- und Pharmaindustrie aufzuklären, überlasse ich jedem Einzelnen von euch.

 

Gewicht optimieren

Hol Dir mein GESCHENK an Dich

 

Auf der sicheren Seite ist derjenige, der sich bewusst für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden entscheidet. Sich inspirieren lässt von der Vielfalt an frischen Obst und Gemüse, der unzähligen Zubereitungsarten, das gemeinsame Kochen und dem gesellige Essen mit Freunden.
Neue, ungeahnte Perspektiven öffnen sich, denn „Essen“ hat nicht nur ein satt machenden, sondern auch ein sozialen, sogar erotischen Effekt.

 

 

 

 

Giftige Aromen, chemische Zusatzstoffe & Medikamente

Es ist doch egal wie man es nennt was wir schlucken. Ob Lebensmittel oder Medikamente, es beeinflusst alles unser Wohlbefinden. Daher bin ich auch bei Medikamenten vorsichtig geworden und greife zunächst zu pflanzlichen Alternativen.

Zurück zur alternativen Medizin, statt den Chemiecocktails der Pharmaindustrie. Durch Nebenwirkungen, müssen weitere Tabletten zusätzlich eingenommen werden. Zum Teil werden erst Substanzen entwickelt und im Nachhinein durch gezielte PR in zB. Elternmagazinen, eine Zielgruppe geschaffen.

WohlbefindenJetzt gibt es bereits in verschiedenen Ländern die „smart pill“.

Eine Tablette mit eingebautem Chip. Nach Auflösung durch die Magensäure vermittelt der Chip Impulse, die an ein Smartphone weiter geleitet werden.

So können zum Beispiel die Einnahmezeiten vom Arzt kontrolliert werden. Denn der Pharmaindustrie gehen Unsummen an Geldern flöten, weil Patienten ihre Tabletten willentlich oder unwillentlich nicht nehmen.

Die Testphase von Novartis geht in der Schweiz zu ende und steht somit vor der Markteinführung. Bericht

 

Medikamente schwächen unser Immunsystem und reduzieren so die Selbstheilungskräfte des Körpers. Sie bekämpfen nur die Symptome, nicht aber die Ursache.

Pflanzliche Wirkstoffe hingegen fördern die Selbstheilungskräfte und haben kaum bis keine Nebenwirkungen.

Die Aloe Vera bietet pflegende Unterstützung bei Neurodermitis, in dem sie von aussen auf die Haut aufgetragen wird.

Innerlich eingenommen stärkt sie die Selbstheilungskräfte des Körpers und dringt so an die Wurzel des Geschehens vor. 

 

Aloe Vera als Hausapotheke & Omas Wickel

Wie schon vor 5000Jahren ist auch heute noch und mehr denn je, die Aloe Vera als Apotheke im Topf bekannt.

Ob das Gel auf der Haut oder mit Ingwer, Kamille und weiteren Kräutern gemischt als Spray beruhigt es Haut, Hals und Ohren. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten.

Wohlbefinden

 

 

Eine tiefe sandige Wunde, die ich mir auf dem Tennisplatz zugezogen hatte, verheilte narbenfrei und ohne Entzündungen. 

 

 

 

Wohlbefinden

 

Auch Arnika, Knoblauch, Zwiebel und Kartoffeln, Essig- und Quarkwickel und was Oma sonst noch wusste sind tolle Möglichkeiten den Körper bei der Heilung zu unterstützen.

 

 

Durch bunte und abwechslungsreiche Ampelernährung fördern wir einen gesunden Stoffwechsel und ein intaktes Immunsystem. Sportliche Aktivitäten an der frische Luft, gesunden Schlaf und gute Freunde runden ein tolles Wohlbefinden ab.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Ich coache dich gerne

Bleib neugierig und let your day be a sunny day

Sunny Mack

Stärke Dein Immunsystem mit den richtigen Zutaten

Stärke Dein Immunsystem mit den richtigen Zutaten

Immunsystem- wie Du gesund durch die Erkältungszeit kommst

Kaum ist das Kind im Kindergarten, bringt es auch schon die ersten Infektionen heim. Der Arbeitsweg ist gepflastert mit schnupfenden und hustenden Menschen und auch der Kollege am Schreibtisch gegenüber hat ein dicken Schal an und bringt kein Ton heraus.
Willkommen in der Grippezeit!

Gehörst Du auch zu den Menschen, die sehr empfänglich für allerlei Infektionen sind?
Ein Zeichen, dass dein Immunsystem Hilfe braucht. Mit der richtigen Ernährung kannst du deine Abwehrkräfte stärken und so die Chance auf eine Erkältung, Herpesvirusinfektion oder Pilzerkrankung deutlich senken.


Nicht NEU aber es gerät oft in Vergessenheit.

  • gründliches Händewaschen reduziert Keime.
  • Rissige und spröde Haut gut einkremen, denn nur unsere intakte Haut schützt den Körper vor ungebetenen Eindringlingen.
  • Ein Niesen in die Ellenbeuge anstatt in die Hand minimiert zusätzlich das Ansteckungsrisiko.

 

Säfte

 

Eine gute Portion Vitamine, Mineralien, Eiweiss und Spurenelementen im Gepäck, unterstützt deinen Organismus ein gutes Stück weit, bei der Abwehr von Vieren und Bakterien. Sind diese Nährstoffgruppen nicht oder nur in geringer Zahl vorhanden, werden wir schneller krank oder uns erwischt es gleich heftiger.
Ein Grund mehr bei der Ernährung auf buntes, reifes und frisches Obst und Gemüse zu achten. Die darin enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe tragen wesentlich zur Stärkung des Immunsystems bei.

Tipp:
Zu lange gekochtes Gemüse enthält kaum mehr Vitalstoffe. Vitamin C, E und Folsäure sind zum Beispiel sehr hitzeempfindlich. Ihr Gehalt in Nahrungsmittel nach dem Kochen geht beinahe gegen null auch wenn sie in rohem Zustand reich an Vitaminen sind. Daher besser kurz und schonend garen. Denn auch rohes Gemüse ist vom Körper nicht all zu leicht zu verwerten und bedarf eine gewisse Anpassungszeit.

 

10 Immunsystem stärkende Lebensmittel

 

säurebildende Lebensmittel

 

1. Amaranth. Das Pseudogetreide oder sogenannte Inka-Getreide ist bekannt für den Gehalt an Eisen und Magnesium. Beides unterstützt die Produktion von Antikörpern.

 

 

 

 

Immunsystem

 

2. Beeren: Je dunkler, desto besser. Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren oder Granatapfel. Sie alle enthalten viele Antioxidantien und so genannte Poyphenole. Sie helfen Viren abzutöten.

 

 

 

Immunsystem3. Grüner Tee. Im Gegensatz zu schwarzem Tee verfügt grüner Tee über reichlich Katechine, die das Immunsystem schützen. Der Tee sollte 3 mal am Tag je eine Tasse, frisch zubereitet und getrunken werden. Er sollte 8-10 Minuten ziehen, das ist lange und er wird eher bitter schmecken. Jedoch können die Katechine so ihr Wirkung entfalten.

Mein Tipp: Kardamon, Aloe Vera Blüte, Camille, Süssholz uvm…schmeckt kalt im Sommer mit Zitrone und warm an kalten Winterabenden. Ein Teebeutel ist ausreichend für eine ganze Kanne!!!

 

 

Immunsystem

 

4. Haferflocken. Haferflocken enthalten neben Eisen und Magnesium die wertvolle Aminosäure Arginin. Das Immunsystem braucht diese Aminosäure zur Stärkung. Ein hoher Argininspiegel im Blut lässt eine erkrankte Person viel schneller wieder auf die Beine kommen.

 

 

 

Immunsystem

 

5. Kurkuma. Das Gelb im Curry stammt aus dem Kurkuma. Der Hauptwirkstoff ist Curcumin. Curry ist eine Gewürzmischung und passt sehr gut zu Reis, Pasta, Soßen, Suppen und auch mal im Salat.

 

Immunsystem

 

6. Lauch. Zu den Lauchgewächsen zählen unter Anderem Knoblauch und Zwiebeln. Sie sind tolle Folsäurelieferanten, desinfizierend, schmerzlindernd und schützen vor Allergien.

 

 

Immunsystem

 

7. Omega-3-Fettsäuren. Fetter Fisch, wie Lachs oder Forelle enthalten reichlich diese Fettsäuren. Auch sie verstärken das Immunsystem. Ebenso Chiasamen oder Leinsamen, Leinöl oder Olivenöl kalt über den Salat oder in grüne Smoothies sind hochwertige Omega-3-Fettsäuren.

 

Immunsystem

 

 

8. Tomaten. Sie enthalten Lycopin, der sekundäre Pflanzenstoff, der den Tomaten die rote Farbe gibt. Damit das Lycopin seine abwehrstärkende Wirkung entfalten kann, muss die Tomate gekocht werden. Also gern mal auf die leckere Tomatensuppe zurückgreifen.

 

 

 

 

Immunsystem

 

9. Zitrusfrüchte. Auch sie enthalten sekundäre Pflanzenstoffe, aber sie verstärken auch die Wirkung von zum Beispiel Antioxidantien in anderen Früchten und Gemüse.

 

 

Immunsystem

 

10. Kohlarten: Brokkoli allen voran, aber auch Rosenkohl sind besonders reich an Wirkstoffen, die dem Abwehrmechanismus dienen. Zudem enthalten sie Beta-Karotin, das die Leistungsfähigkeit der einzelnen Immunzellen steigert. Auch den Kohl nur kurz kochen, dafür aber gut kauen. Enzyme aus dem Speichel setzten Abwehrstoffe in grosser Anzahl frei.

 

Immunsystem- Die Probiotika-Falle

Seit einigen Jahren versucht die Werbung den Konsumenten vorzugaukeln, das probiotische Zusätze in verschiedenen Milchprodukten zu einer Stärkung des Immunsystems führt. Hintergrund sind Studien von russischen Wissenschaftlern und dem russischen Nobelpreisträger Ilja Metschnikow Anfang des letzten Jahrhunderts, der herausgefunden hat, dass Menschen die besonders viel Joghurt essen deutlich weniger Infekte haben. Denn die im Joghurt enthaltenen Bakterienstämme haben einen positiven Einfluss auf unsere Darmflora.

Grosse namhafte Unternehmen haben sich nun auf diese Erkenntnis gestürzt und spezielle probiotische Bakterienstämme entwickelt, die es lebendig bis in unseren Darm schaffen. Glückwunsch!
Nur ist die Anzahl dieser Bakterien so gering im Vergleich zu den bereits vorhandenen Darmbakterien, dass sie quasi zu vernachlässigen sind. Ein teurer Spaß für den Verbraucher.

Immunsystem

Ein gewöhnliches Naturjoghurt, regelmäßig konsumiert, hat den gleichen Effekt und ist wesentlich günstiger. Angereichert mit frischen Früchten ist es die einzige Alternative zu überzuckerten Fruchtjoghurts aus dem Kühlregal.
Mehr zu Probiotika und in welchen Nahrungsmitteln sich die guten Darmbakterien verstecken, die ebenfalls dein Immunsystem stärken liest du hier.

Bei akuten Reduktionen, Pilzbefall, Einnahme von Antibiotikum etc kann eine kurzfristige Kur mit guten Bakterienstämmen hilfreich sein. Begeistert hat mich dieses Produkt „Probiotics“, das ich nur jedem empfehlen kann.

Hast Du Fragen zur Ernährung oder ist Dir etwas unklar, dann profitiere jetzt von meiner 30 Minuten Gratisberatung per Telefon oder Skype. Ich freue mich auch Dich unterstützen zu dürfen. 

 

 


Komm gesund durch den Winter, bleib neugierig und let your day be a sunny day!

Sandra Mack

Aromen- Wie die Food-Industrie dich beeinflusst

Aromen- Wie die Food-Industrie dich beeinflusst

Aromen

dollarfotoclub

Man bemerkt sie kaum. Nur die Aromen, die hin und wieder die Umgebung erfüllen, malen köstliche Bilder in unseren Kopf. Hightech-Labore. Wie Illusionen deine Gesundheit beeinflussen.

 

Aromen- Die geheimnisvollen Hersteller

Ein unscheinbares Gebäude in New York, ohne grosse Zufahrt. Lediglich eine Laderampe für Lastwagen. An der Fassade sind nur drei Buchstaben zu sehen: IFF. Es steht für International Flavors & Fragrances. Hier entsteht der Geschmack, der weltweit in aller Munde ist.

 

In der Schweiz thront der grösste Geschmackskonzern der Welt. Givaudan. Direkt an der Autobahn A1 in der Nähe des Genfer See. Kaum jemand kennt ihn, denn kein Slogan, kein Schild. Und doch werden hier die Gaumenfreuden für Nestlé und Danone kreiert.

In dem niedersächsischen Holzminden ist der Sitz des führenden deutschen Aromakonzerns Symrise. „Wir sind eine sehr zurückhaltende Branche“ versichert einer der Führungspersonen des Unternehmens.

Die Food-Konzerne sind natürlich bestrebt, all die Labortätigkeiten ihrer Lieferanten unter Verschluss zu halten, um so dem Konsumenten diese Scheinwelt präsentieren zu können.

Aromen -Geschmack oder Illusion

 

Aroma

 

Wir schätzen am Essen den Geschmack. Er dient uns nicht nur als Gaumenfreude, sonder auch als Qualitätskontrolle. In der Welt der echten Nahrung kommen diese Geschmacksrichtungen von der Nahrung selber. Wir riechen, schmecken und geniessen das Aroma einer reifen Erdbeere, dem Ingwer, einer Hühnersuppe oder der Vanille in einem feinen Dessert.

 

In der Welt von Dr. Oetker, Nestlé und Danone wird der Geschmack mittels Aromen industriell produziert und hat mit Natur nur im Entferntesten zu tun. Naja auch Holz und Mikroben sind Natur.

Wie kommt es, dass die Supermärkte, Tankstellen, Kantinen und Cafeterien sich mit dieser Parallelwelt eindecken? Warum wird erst der Geschmack entdeckt und dann der Nahrung beigefügt? Und warum kennen wir diese aufstrebenden, innovativen Grosskonzerne nicht?

Aromen

 

Lebensmittel sind vergänglich. Das „Shelf Life“ ist begrenzt. Das spielt nicht gerade in die Arme der Food-Giganten.

Die Kosten von Rohstoffen sind enorm, die Verarbeitung von frischen Nahrungsmitteln mit Hightech-Maschinen delikat und auch der Geschmack leidet unter den hochtechnisierten Prozessen.

Im Zuge von „immer frisch und knackig“, „möglichst günstig“ und „Geschmackserlebnis pur“ drängen sich die imitierten Nahrungsmittel förmlich auf.

 

Die Agro-Industriealso das Gegenstück zur traditionellen Landwirtschaft, hat Gemüse so optimiert, dass sie den industriellen Ansprüchen nachkommen. So sind sie

  • pflegeleicht,
  • schnell wachsend,
  • ertragsstark und
  • schädlingsfrei

 

Aromen

Da wird Saatgut in riesigen Lagerhallen auf Nährböden sechslagig gestapelt. Bei idealen und konstanten Bedingungen von Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Licht. Es herrscht Reinraumatmosphäre damit ja kein Stück Natur eindringt und Schädlinge einschleppt.

Der Geschmack spielt dabei keine Rolle, denn erstens möchte die Agro-Industrie ihre Produkte nicht essen, sondern verkaufen und zweitens wird der Geschmack im nächsten Schritt hinzugefügt.

 

Aromen

Gesundheitsfalle- Aroma

So finden billige Rohstoffe wie Sägespäne für das Erdbeeraroma ihre Verwendung in der Food-Industrie. Die allein in Deutschland mehr Geld für Werbung ausgibt, als die Autoindustrie.
Die Kernkompetenz dieser Parallelwelt liegt eindeutig darin, mittels Werbung unser Unterbewusstsein zu manipulieren, so dass wir auf die blumigen Wiesen, die frischen Erdbeeren, die leicht und luftig in das Joghurt gleiten und das strahlende Bild der Natur mit Windmühlen und wohlgeformten Haselnüssen, reinfallen.
Es ist schon traurig, das diese Industrie, die wertvolle Produkte für die Menschheit erzeugt, alles daran setzt, den eigentlichen Nutzen, den Nährwert, entfernt und durch Imitate und Kunstwerke eine Scheinwelt erschafft.

 

Nicht nur dass dem Verbraucher etwas suggeriert wird, das es so gar nicht mehr gibt. Nein, unsere Gesundheit leidet im höchsten Masse darunter. Mit veränderter Nahrung wird tief in unser Wohlbefinden eingegriffen. Es beeinflusst den Körperbau, Stoffwechsel, Hirnfunktionen, sogar Gedanken und Gefühle sind davon betroffen.
Genauso wie Alkohol unser Befinden beeinflusst wirken alle Substanzen auf unser Gehirn.

Ob positiv mit Nährstoffen und Vitaminen oder negativ mit Additiven und chemischen Substanzen.

 

Ein dicker Brocken dabei spielt Glutamat, der bisherige Geschmacksverstärker Nummer eins, sowie Aspartam, das in Cola Light und anderen Softgetränken die Süsse vermittelt.
Die Illusion einer Hühner-Suppe mit Nudeln von Knorr. Sie enthält gerade mal zwei Gramm Trockenhuhn, in kleinen Kügelchen gepresst. Vergleichbar mit sieben Gramm Fleisch eines realen Huhns.

Kein Koch kann mit so einer kleinen Menge vier Portionen zaubern. Knorr ist in der Lage dieses Wunder zu vollbringen. Mit nur einem Gramm „Aroma“. Der Text auf der Verpackung klingt hingegen sehr vielversprechend und gesund.

 

Das Schlimme ist, das dieses Täuschen und Tarnen angeblich so in Ordnung ist. Denn schliesslich steht im Kleingedruckten mit verschlüsselten Zahlen und irreführenden Angaben auf dem Etikett alles, was den Verbraucher interessieren sollte.

Aromen

Der Staat hat schon lange kapituliert. Die „Ampelkennzeichnung“ auf den Verpackungen zum Beispiel, die es dem Verbraucher einfacher machen sollte, sind vom Tisch.

So ist jetzt jeder selbst für sein Wohl verantwortlich und muss abschätzen was ihm gut tut und was nicht.

Ausserdem sprechen Rechtsanwälte davon, dass kein Mensch mehr an eine echte Frucht in Fruchtzwergen glaubt und somit muss das auch nicht auf dem Etikett vermerkt werden.

 

Aromen & Gerüche

Nicht nur Aromen werden hergestellt. IFF und seine Konkurrenz produzieren auch Gerüche, die in Geschäften zum Kauf animieren. Duftmarketing ist ein grosser Teil.

Modefirmen wie Benetton und Zara, Hotelketten wie HiltonNovotel, Fitness-Studios, Banken, Autofirmen wie Aston Martin und GMLexus, Nissan, Toyota und Mercedes lassen sich Düfte und Gerüche schneidern, die Kunden verweilen lassen und ihnen ein angenehmes Kauferlebnis bescheren.
Da kommt es nicht selten vor, dass wir nach solchen Umnebelungen mit Kopfweh und Allergien reagieren. Verbraucherschützer warnen, denn auch am Arbeitsplatz kann mittels Duft über Klimaanlagen die Arbeitsmoral gesteigert und Stress vermindert werden.

Dazu ein Merkblatt des IFF Konzerns zu seinen Produkten:

Melisse helfe bei Ärger/Zorn, bei Neid und Missgunst wählt der Chef Rosenduft. Gegen Misstrauen, was Kunden häufig verspüren wirkt Lavendel wunder usw.

 

Aromen

 

Hier mal eine erschreckende Zahl. In Deutschland wird der Bedarf an Lebensmitteln mit 75 % von industriellen Produkten gedeckt. In den USA, der Wiege des modernen Lebens, sind es bereits 95% und kaum jemand aus dem US-Mittelstand kocht noch selbst zuhause.

 

 

 

3 Aroma-Beispiele aus dem Supermarkt

 

Aromen

 

1.Käse oder was wir als solchen bezeichnen

Was wir als Käse verstehen lebt und ist verderblich, schimmelt und schmeckt irgendwann scharf und ist ungeniessbar.

Für die Lebensmittelindustrie fast nicht tragbar. Doch in Holzminden bei Symrise kommt die Lösung.

„Unsere natürlichen Käsearomen haben eine standardisierte, stabile geschmackliche Qualität. Sie reifen nicht nach, selbst nach mehrmonatiger Lagerung verändern sie nicht ihren Charakter. Ihnen den typischen und ausgereiften Geschmack eines natürlichen Käses zugeben ist mit diesen Aromen möglich“

So die Informationen auf dem Prospekt.
Auch die Aromen von Fleisch mit Champignons und Gulasch sind vorrätig.

 

2. ErdbeergeschmackAromen

 

Die Laborkünstler aus Holzminden sind stolz auf ihre Entwicklung, so dringt ein kleiner Einblick der Herstellung von Erdbeeraroma an die Öffentlichkeit.

 

 

 

Man nimmt Sägespäne aus Australien, man füge Alkohol und Wasser hinzu, einige „geheime“ Zutaten und vermischt es zu einem Brei. Das ganze wird gekocht und schon bald duftet es nach köstlichen Erdbeeraromen. Leicht modifiziert entstehen auch Himbeer- Kakao, Schokolade oder Vanillearomen aus den Sägespänen.

Die Isolation von echtem Aroma aus der Nahrung ist viel zu aufwändig und Angesichts der gigantischen Nachfrage auch viel zu teuer und ineffizient. So wachsen Mikroben, Pilze als natürliche Biofabriken auf Sägespänen und erzeugen so „natürliches Aroma“.

Durch die Bundesregierung wird es in einem Papier zum Thema „Weisse Biotechnologie“ amtlich bestätigt.

Auch bei BASF wird aus Rizinusöl feine Pfirsicharoma gezaubert. Natürlich rein natürlich, denn es entspringt dem Samen von Ricinus communis. Auch Kokosaroma kann aus dem Wundermittel entstehen.

 

Unilever sagt auch deutlich, dass Früchte bei der Verarbeitung leicht zermatschen. Daher wird laut Patentschrift DE 216271 C2 „die Absicht verfolgt, natürliche Früchte vorzutäuschen“.

Dazu wird Fruchtmaterial wie etwas Himbeerabfälle oder Reste ausgepresster Beeren mit einem Gelee aus Algenextrakt, Geschmacks- und Farbstoffen zu früchteähnlichen Stückchen verarbeitet.

 

Aromen

 

Ob diese „simulierten Früchte“ tatsächlich in den Verkauf gelangen bleibt offen. Zumindest gibt es das Patent.
Hingegen praktiziert Ocean Spray, der Zulieferer von Nestlé und Dr. Oetker, schon seit längerem mit dieser Art von umgepolten Früchten. Hierzu nimmt Ocean Spray Cranberrys.

Sie sind robust und günstiger als Kirschen, Himbeeren und andere Früchte. Cranberrys werden entsaftet und mit Aromen anderer Fruchtsorten injiziert. So tauchen sie in Backwaren, Müsliriegeln, Frühstückscerialien als Erdbeeren, Pfirsich, Kirschen und Orangen auf.

Der pure Geschmack aus dem Labor!

 

3.Röstaromen einer Zwiebel- fühl dich zuhause

Aromen

Eine Zwiebel zum Beispiel, wie sie in Mutters Küche für Suppen und Saucen Verwendung findet ist ein grosses Fragezeichen in der Industrie.

Sie ist unterschiedlich gross, mit unterschiedlichem Geschmack und verderblich. Natürliche Zeichen, die für die Industriellen-Verarbeitungsprozesse nicht tauglich sind.
Knorr kommt ohne Zwiebeln aus. Die Knorr-Mutter Unilever hat statt dessen ein Patent , Nummer EP 1 038 450 A1. Soll es nach Zwiebel schmecken kommt einfach der Stoff DMMT hinzu und schon schmeckt es nach gebratenen Zwiebeln. Das Aroma zum Beispiel von Tomatensaucen.

Das süsse Leben

 

AromenAuch Zucker ist ein günstiger Geschmacksverstärker, Stabilisator, Füllstoff und Verdickungsmittel. Experten schätzen, dass beinahe jedes zweite Nahrungsmittel im Supermarkt eine gewisse Form von Zucker enthält. Sogar die Pizza aus dem Tiefkühlfach ist ein Zuckerschlecken geworden. Die Original Wagner Steinofen Pizza Speciale. und die Pizza Ristorante Salame von Dr. Oetker zum Beispiel.
Von Glukosesirup aus Mais, Kartoffeln oder Weizen, Maltodextrin, ein erfundener Zucker aus dem Labor und dem als Zucker deklarierten normalem Zucker. Alles drin. Beim Backen entsteht noch ein weiterer Zucker, der in der gefrorenen Variante nicht vorkommt. Maltose.

So zaubern wir aus dem Backofen eine Süssigkeit, die wir gar nicht bestellt haben.

 

Das Geschäft mit den Rauch-Aromen

Eine verblüffende Errungenschaft in der Fleischfabriken sind die Flüssigrauch-Geräte. Sogenannte Scansmoke-Geräte.

Ähnlich wie eine Autowaschanlage werden Wurst und Fleischwaren mit Flüssigrauch geduscht, getrocknet und erneut besprüht. Das erspart die Räucherkammer.

 

Massgeschneiderte Raucharomen finden nicht nur auf Fleisch und Fischerzeugnissen ihr Zuhause, sondern auch auf Produkten, die nie zur Haltbarkeitszwecken geräuchert wurden. Wie Saucen, Knabbersachen, Chips, Käse uvm.
Das Würstchen brauch jetzt keine Haut mehr, es wird mit dem Brät in einem Guss hergestellt. Das formstabile Würstchen wird mit Pulver eines „Rauchgeschmacks“ auf einem Trägermaterial wie Dextrose, Salz oder Maltodextrin geduscht, wobei sich Haut, Geschmack und Farbe bilden.

Aromen

Zunächst wird mittels einer Dosierpumpe das Brät konstant aus der Maschine gepumpt. Die Hülle entsteht parallel als Gel, das sich in dünner Schicht mit einer rotierenden Düse über die Fleischmasse windet.

Mit einer Quetschvorrichtung wird das Würstchen in die gewünschte Länge gebracht, vorgetrocknet und dem Flüssigrauch ausgeliefert.

Die Aldehyde in Unismoke bilden Kreuzverbindungen mit den Proteinen im Kollagen und formen so ein stabilen Film rund um das Würstchen. So ist es zudem bissfest und knackig.

Wurst mit Hybridhaut, köstlicher Gedanke.

 

Wer übernimmt die gesundheitliche Verantwortung?

Den Food-Konzernen wie Nestlé oder McDonalds fehlt dabei jedes Detail über die Zusammensetzung der unterschiedlichen Raucharomen.

Wobei McDonalds nach eigenen Angaben eng mit der Sicherheitsbehörde Efsa kooperiert.

So weiss der Verbraucher nicht ob er giftige Rauchsubstanzen mit den beliebten Chicken McNuggets und der BBQ-Sauce konsumiert und ist auf Eigenverantwortung angewiesen.

Aromen

Leider ist die Deklarationspflicht auch im Argen, denn die „Food Improvement Agents“ haben alle Zusatzstoffe, die zuvor als potenziell gefährliche Fremdstoffe galten, neuerdings als „Stoffe zur Verbesserung von Lebensmitteln“ ausgeschrieben.

Darin kann man auch über die Sägespäne lesen, die nicht etwa verboten wurden oder zu „künstlichen Aromen“ verdonnert wurden. Nein, „künstliche Aromen“ gibt es gar nicht mehr. Vorgeschrieben ist lediglich dass Aromen aus Lebensmitteln hergestellt werden müssen.

 

Dazu gehört nun mal ein Baum, also aus Sägespänen werden „natürliche Aromen“ gezaubert. Sie werden sogar aus Amts wegen zu Lebensmitteln ernannt.
Was zuvor als „künstliches Aroma“ bei zum Beispiel Vanille vorkam, heisst jetzt nur noch „Vanille Aroma“ ohne einen Hauch von Vanille je gesehen zu haben.
Achtung bei der Aufschrift „natürliches Aroma“. Denn zu Lebensmitteln wurden auch das mikrobiologische Verfahren unter Mitwirkung von Schimmelpilzen und Bazillen deklariert. Also auch alle Ausscheidungen von Kleinstlebewesen, die sich auf Nährböden und Holzspänen ansammeln. Wenn „natürliches Aroma“ auf dem Etikett steht waren meist Mikroben oder Schimmelpilze beteiligt.

Dieses Verfahren heisst neu „fermentatives Verfahren“.

Das Gleiche gilt auch bei Extrakten, es klingt einfach edler als Aroma.
Diese mikrobiologischen Prozesse wurden von Europäischen Union in die Liste herkömmlicher Lebensmittelzubereitungsverfahren aufgenommen. Also alles amtlich und legal.

 

Glutamat und Hefeextrakt

Hefeextrakt ist der Lückenfüller für den höchst umstrittenen Zusatz Glutamat. Eine Würze mit weitläufigen Nebenwirkungen wie Dickmacher, Auslöser von Migräne, Übelkeit, Erbrechen, und Risikofaktor fürs Gehirn, Alzheimer und Parkinson.

Das Chinarestaurantsyndrom ist das wohl bekannteste Phänomen mit Taubheitsgefühlen in den Armen, Kribbeln am Hals, Herzklopfen, Schwindel und Durchfall.

 

Food-Konzerne sind unter Druck und begrüssen den wohlklingenden Ersatzstoff „Hefeextrakt“.
Bio oder nicht, er kommt fast überall hinein. Gemüsebrühe von MaggiHühnersuppe von Alnatura, die Klare Brühe von RapunzelKnorr Salatkrönung Cremig Joghurt-Kräuter und Maggis Bündner Gersten-Suppe usw.

Da es keine Deklarationspflicht gibt ist es in Kindergärten, Krankenhäusern, Kantinen sehr beliebt.

Hefeextrakt ist der Geschmacksverstärker der Zukunft.

Er stammt ursprünglich aus Abfällen der Bass-Brauerei in Grossbritannien. Hauptproduzent ist die Marmite Food Company in Burton. Sie gehört bis heute zum Unilever-Konzern.

 

Wir essen Abfall?

Abfall freie Lebensmittelindustrie. Das ist die Zukunft. Es bedeutet, dass aus Müll, Resten aus Schlachtabfällen und dergleichen neue Lebensmittel zum Leben erweckt werden. Unter dem Namen „Nachhaltigkeit“ werden sogar staatliche Subventionen mobilisiert.
Ich spreche hier nicht von Küchenabfällen wo Knochen noch zu Suppen genutzt werden, der Rest bekommt der Hund oder das Schwein und alle übrigen Abfälle verschwinden auf dem Kompost für Dünger künftiger Nahrung.

Aromen

In der künstlichen neuen Welt sind es ganz andere Dimensionen und Möglichkeiten mit dem Recycling umzugehen.

Es findet meist hinter verschlossenen Türen statt. Der Abfall wird aufgewertet und umgestaltet mittels neuartiger Verfahren und Technologien. Bevor er dann wieder in den Kreislauf der Nahrungskette einfliesst.

Aus Müll entsteht so Geschmack oder auch gesunde Vitamine für Säfte und Co.
Eine gängige Verwertung von Abfall im Bereich der Käseherstellung ist das grünliche Abwasser, die Molke.

Die Grossmolkerei Müller hat 5 Jahre an dem Verfahren getüftelt und Schluss endlich zur Molke etwas Wasser, Coffein, Traubenzucker ,Süssstoffe als billigen Zuckerersatz sowie ein eine Prise Ascorbinsäure als gesundes Vitamin C hinzugefügt und fertig war das Fitnessgetränk. Ok Aromen kommen je nach Geschmack und was gefällt obendrauf. Lecker!
Die Molke kann auch fein zerlegt und als Molkeneiweiss in Kindernahrung, Frischkäse und Fertigsuppen auftauchen.

 

„Das Grundprinzip hinter der Müllverwertung ist die Entsorgung zu gewährleisten und daraus hochwertige Nahrungsbausteine zu gewinnen.“

 

So Prof. Ernst Reimerdes ehemaliger Lebensmittelforscher bei Nestlé.
Unser Abfall erfährt so eine neue Dimension an Wertschätzung, findet ihr nicht auch?

Jinko Nikku, ein Wissenschaftler aus Okayama, hat sich an ein sehr gewöhnungsbedürftiges Rezept gewagt.

Er wollte damit nur Zeigen, dass auch aus Klärschlamm ein Hähnchen ähnliches Fleischgebilde gezaubert werden kann.
Ausgangsbasis war Klärschlamm. Man nehme die festen Bestandteile der Brühe, inklusive das Toilettenpapier und verkocht es bei hohen Temperaturen zu Granulat. Man mahle es sodann und füge einige Sojaproteine hinzu und fertig ist der nach Hähnchen und Fisch schmeckende „Klo-Burger“.

Er hat dies öffentlich gemacht und so wurde seine Kreation leider nicht von Ruhm gekrönt. Es fehlte die Eleganz und natürlich die Diskretion.

 

Schummel Food

Etwas eleganter macht das der im Aventis Konzern geborene Chemiekonzern Hoechst. Er hat sich ein Rezept patentieren lassen , mit dem sich Bakterien zu Kaffeesahne oder Schmelzkäse verarbeiten lassen.

General Foods ist es gelungen Speck aus Wasser, Fett und Proteinen herzustellen.

Aromen

 

Das erfolgreichste Abfallprodukt ist allerdings das allbekannte Surimi-Stäbchen. Es wird aus Reststoffen der Fischverarbeitung von Mintai eines Verwandten des Dorschs oder Krill hergestellt. Nach der Entwässerung durch eine Schraubenpresse setzt man Zucker, Sorbit und Polyphosphat in kleinen Mengen hinzu. So gefriert die Masse besser.

 

 

 

Der Knüller- Fleisch aus Erdgas:

Das bislang auf Ölfeldern in der Nordsee abgefackelte Erdgas kann mit Hilfe von Bakterien essbar gemacht werden. Verschiedene Internationale Konzerne tüftelten an einer Herstellungsmethode, mit dem aus Edgar und verschiedenen Bakterien ein Fleischersatz gewonnen werden kann.

2006 hatte die EU-Nahrungsbehörde Efsa gesundheitliche Bedenken.

Als Tierfutter ist das Gasfleisch allerdings zugelassen. In Europa ist das Tierfutter unter dem Markennamen Bio Protein erhältlich. Die Futterforschungsfirma Waltham Internationa forscht für Whiskas, Pedigree, Trill, Royal Canin und stellte 2001 das Gasfleisch als Heimtierfuttermittel an einem Symposion vor.

Das Magazin Geo bezeichnet die neue Welt als

“ Gesundheit aus der Mülltonne“.

 

 

Bleibt neugierig und besonders wachsam, wenn ihr durch die Supermarktregale und Kühlkombinationen schlendert.

Let your day be a sunny day

Sandra Mack

 

Quelle: „Die Suppe lügt“ von Hans -Ulrich Grimm

Die heimliche Gefahr in Kosmetika und Pflegeprodukten

Die heimliche Gefahr in Kosmetika und Pflegeprodukten

Die schleichende Gefahr im Badezimmer

Kosmetika ist nicht immer nur „schöne Dekoration“. Hier zu Beginn ein kleines Beispiel:

Marie findet inzwischen das Haarewaschen toll, denn das Shampoo brennt nicht mehr in den Augen. Auch Mama ist begeistert. Zumindest so lange, bis sie den Grund kennt, warum das Shampoo nicht mehr brennt!

Kosmetika

 

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass gängige Körperpflegeprodukte und Kosmetika Allergien auslösen können. Dass sie jedoch schwere Krankheiten hervorrufen können, dürfte dich vielleicht nachdenklich stimmen.

Wozu gibt es denn Gesetze/Richtlinien und Bestimmungen könnte man meinen. Die Frage ist, wer macht die Gesetze und auf welcher Grundlage. Und lange nicht alle Pflegeprodukte unterliegen strengen Auflagen.

 

Die Menge der Giftstoffe in Kosmetika ist entscheident,oder?

Die Gefahr im Badezimmer geht nicht von der hohen Toxizität aus. Viel mehr ist das Auftragen von bestimmten Substanzen auf die Haut über einen langen Zeitraum entscheidend.

Außerdem benutzen wir viele unterschiedliche Kosmetika und Produkte zur Pflege unseres Körpers, die alle samt giftige Bestandteile enthalten.

Kosmetika

Shampoo, Coditioner, Deo, Haarspray, Rasierschaum, Lippenpflege, Kosmetika, Gesichtsreiniger, Duschgel, Lotion, Gesichtscreme, Handcreme usw.

Beim Auftragen findet ein chemischer Austausch sowohl auf der Haut, als auch im Körper statt.

Ein Gift bleibt ein Gift, auch wenn es in geringer Konzentration harmlos erscheint ist es doch ein Giftstoff, der bei häufigem Gebrauch durch unterschiedliche Pflegemittel gravierende Folgen für den Organismus haben kann.

 

Die Gefahr in Kindershampoos – unglaublich!

Würdest du deinem Kind in die Augen ein örtliches Betäubungsmittel tropfen, damit es das brennende Shampoo nicht merkt?

„Milde“ Kindershampoos enthalten als Konservierungsstoff ein lokales Anästhetikum.

So bleiben unerwünschte Tränen aus. Tatsache ist, dass das Auge kurzfristig betäubst wird. Der Schmerz bleibt aus und somit auch die Tränenflüssigkeit. Konservierungsmittel und andere Substanzen dringen so ungehindert ins Auge bzw. in den Organismus.

Das Gleiche geschieht bei „ hautberuhigenden Lotionen. So wird der Juckreiz durch temporäre örtliche Betäubung unterbunden.

 

Der Schaden an unserem Körper- temporär oder dauerhaft? 

KosmetikaKörperliche Beschwerden können in Form von Allergien zeitnah auftreten.

Die meisten Defizite merkt man aber erst nach langjährigem Gebrauch von herkömmlichen Pflegeprodukten.

Ein vermeintliches „vertragen“ bedeutet die Konzentration der Giftstoffe ist noch nicht so hoch, dass der Körper Alarm auslöst.
Die meisten Hersteller würden Chemikalien in ihren Produkten sogar zugeben. Das sie jedoch gesundheitsschädlich sind wird abgestritten. Denn schliesslich ist die Konzentration so gering, dass es schon wieder harmlos ist.

Bei einmaliger Verwendung mag es so sein. Nur wir verwenden diese Pflegeprodukte täglich z.T. mehrmals und somit steigt die Toxizität deutlich an.

 

Pflegeprodukte und ihre chemischen Zeitbomben 

Antischuppen Shampoos bekämpfen wie fast jedes schulmedizinisches Medikament die Symptome. Nicht aber die eigentliche Ursache. Sobald man das Präparat absetzt kommen die Schuppen wieder. Daher auch der Hinweis „bei regelmässiger Anwendung“

Antischuppenwirkstoffe verursachen Resistenzen, haben negative Auswirkung auf die Leber und das Immunsystem. Zusätzlich haben sie eine hormonähnliche Wirkung.

Shampoos bestehen in erster Linie aus Wasser und Tensiden. Sie lösen Fett und Schmutz im Haar. Weitere Inhaltsstoffe in chemischer Form sind Duft- und Farbstoffe. Die Konsistenz, der Haarglanz, die Kämmbarkeit sowie die Haltbarkeit werden chemisch optimiert.
Kosmetika

Aluminiumverbindungen eines „wirksamen Deos“ verstopfen die Poren und verhindert nicht die Entstehung von Schweiss, sondern unterbinden, dass Schweiss über die Haut austritt.

Körpereigener Entgiftungsmüll lagert sich in Folge in den Brustdrüsen ab und verursacht Brustkrebs. Hierzu Dr. Mauch mit dem Thema “ die Bombe unter der Achselhöhle“.

Günstig muss es sein und vor allem gut duften. Eine Kombination, die nicht vertrauenerweckend scheint.

Die Rohstoffe sind billig zum Teil sind es sogar Abfallprodukte. Chemische Verbindungen, die krankhafte Reaktionen auslösen werden als Duftstoffe eingesetzt.

 

Kontrollen und Prüfungen der Inhaltsstoffe bevor sie in den Handel gelangen- Fehlanzeige.

Die Unternehmen werden in erster Linie von Profitinteressen gesteuert. Zudem gelten noch Bestimmungen aus der Zeit als man davon ausging, dass die Haut ein Schutzschild ist und Chemikalien nicht durchlässt.

Grenzen der Deklerationspflicht werden zu Gunsten der Unternehmen gesteuert. So dass kein Hinweis auf eine bestimmte chemische Substanz auf der Verpackung ersichtlich ist und sie trotzdem enthalten ist.

 

Fluor wird von den meisten Zahnärzten noch empfohlen obwohl es nachweislich Quatsch ist.

Fluoride sind die grössten Gewebegifte. Das kann man in allen Chemiebücher nachlesen und ist von Wissenschaftlern wie Prof. Dr. Hummler und Toxikologe Dr. med. habil. Max Daunderer bestätigt.
Es ist ein extrem scharfes Oxidationsmittel, das dem Organismus schadet.

KosmetikaFluor zerstört die Rezeptoren im Mund. Das bedeutet, das Geschmacksempfinden wird gestört.

In der Zahnheilkunde redet man von einer Kräftigung des Zahnschmelzes. Das ist richtig, jedoch werden die Zähne gleichzeitig durch das Fluor zerstört. Somit total unnötig.

Tägliches Fluor ruiniert das Geschmacksempfinden des Körpers. Also die Sprache des Körpers, welche mir täglich mitteilt, was für Nahrung ich zu mir nehmen soll, weil es evtl. bereits ein Defizit gibt.
Wir essen nur noch mit dem Verstand und nicht instinktiv was der Körper uns sagt. Gleichzeitig vernichten wir auch mit Fluor die Bakterienflora im Mund.

 

Das Fluor gelangt über die Lympfbahnen in den Körper. Es härtet das Gewebe, macht uns schwerhörig und blind, reduziert die Gehirnleistung, verursacht Nieren- und Leberschäden, Knochenerkrankungen uvm so Dr. Med. Walter Mauch.

Die Schulmediziner sind nicht auf eine Fluoridbelastung geschult, bzw. auf Körperpflegemittel als Grund für eine Erkrankung. Es werden nur die Symptome bekämpft, die Ursachen bleiben im Dunkeln.

Fluor verbindet sich mit Kalzium zu CaF2, dem Kalziumfluorid. Dieses Fluorid verhindert tausende von ordnungsgemäßen Abläufen des Stoffwechselvorgänge im Organismus.
So kommt es zu bekannten Zivilisationskrankheiten, die in Wahrheit eine Fluorvergiftung darstellen.

 

Besonders bei Kindern, so Dr. Mauch ist es ein „Verbrechen“ Fluorid in Form von Zahncremes und Tabletten zu verabreichen.

Die Fontanellen schliessen sich vorzeitig, in der Schule lässt die Lernfähigkeit nach, die Aufmerksamkeit ist gestört und statt die Ursache zu finden gibt man Psychopharmaka. Süssgetränke mit Glutamat und Aspartam geben den Kindern noch den Rest.

Fluorid in Zahncremes ist übrigens in Belgien verboten.

Dr. Dean Burk vom Narional Cancer Institut (Nationalen Kebsinstitut) sagt:

 

„Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen als jede andere chemische Substanz“.

 

Was kann man alternativ tun, um diesen Giftcocktails zu entkommen?

Dr. Mauch spricht von der Schlemmkreide, die in Steinbrüchen gewonnen wird. Leider ist es so billig, dass die Industrie kein Geld damit erwirtschaftet. Somit es es nicht verkäuflich.

Eine weitere Option ist es sich auf diverse Pflanzenstoffe zu konzentrieren.

Aloe Vera

Aloe Vera

Pflanzen enthalten natürliches Glycerin, das Feuchtigkeit bindet.

In herkömmlichen Kosmetikprodukten ist ebenfalls Glycerin enthalten. Allerdings ist das nicht das natürliche sondern der Sondermüll, der bei der Biodiselgewinnung anfällt. Also thermisch, synthetisch hergestelltes Glycerin als Abfallprodukt landet in unseren gängigen Kosmetika z.T. für sehr teures Geld.

Synthetisches Glycerin ist ein grosser Kalkräuber. Es zerstört die Knochen, entzieht das Calcium und lässt so viele Krankheitsbilder entstehen.

Auch da lieber auf das natürliche Glycerin aus der Pflanze zurückgreifen. Egal ob in Sonnencremes oder anderen Pflegeprodukten.

 

Apropos Sonnencreme. Hast du das gewusst?

Ein Sonnenbrand entsteht weil sich Fluoride/ Fluorwasserstoffsalze unter der Haut im Gewebe ablagern. Durch fluoridhaltige Zahnpasta, Salze etc. Mit den Strahlen der Sonne kommt es zur Fluoreszenz, der Verbrennung.

 

In herkömmlichen Sonnencremes werden die Strahlen abgehalten. Allerdings auch damit das lebensnotwendige Vitamin D. Der Cocktail aus Nanopartikeln auf der Haut verursacht bei manchen Menschen Allergien.

Aloe VeraEine Pflanze, der Du vertrauen kannst

 

Aloe Vera, eine Pflanze, die ich entdecken durfte.

Sie spendet der Haut Feuchtigkeit, durch natürliches Glycerin, sie enthält schmerzlindernde Salizylsäure, Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe, essenzielle und nicht essenzielle Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien und noch so vieles mehr.

Ich kann sie für meine Hausapotheke gleichermassen wie für meine Pflegeprodukte verwenden.

Die Pflanze spendet pflegende Unterstützung bei Neurodermitis und extrem trockener Haut.

In meinem Haushalt verwenden wir fluoridfreie Zahncreme mit Propolis und Chlorophyll.

Mein Deo ist aluminiumfrei. Ich schwitze aber rieche nicht unangenehm.

Shampoo, Seife, Gesichtscreme, Aftershave es bleibt kein Wunsch offen. 

Kosmetika

Dermatest-Certifikat-Jojoba-Shampoo

KosmetikaDie Qualitätssiegel ( Dermatest sehr gut) und die langjährige Erfahrung des Familienunternehmens geben mir die Garantie und die Sicherheit reinste Aloe Vera zu verwenden.

 

Sicherlich ist auch natürliches Kokosöl hervorragend geeignet für die Körperpflege.

Alternativen zu einer Haarspülung eignet sich Apfelessig oder Zitronensaft mit Wasser in das noch feuchte Haar. Das Haar wird weich und glänzend.
Eine Packung aus Eigelb, Mandelöl und etwas Zitronensaft unterstützt bei stumpfem und glanzlosem Haar. 30 Minuten einwirken lassen und noch einmal das Haar waschen.

 

Sandra MackKostenlose Beratung und Austausch von Erfahrungen

Wer sich für natürliche und chemiefreie Pflege & Kosmetikprodukte interessiert darf sich sehr gerne an mich wenden. Nutze gleich meine 30 Minuten Gratisberatung. Ich freue mich auch Dich unterstützen zu dürfen. 

 

 

 

 

Was bringt Veränderung?

Die Lösung ist zunächst ein gesteigertes Interesse an der Gesundheit. Parallel entwickelt sich dann ein verändertes Kaufverhalten. Denn wir Verbraucher schauen inzwischen genau auf die Inhaltsstoffe und sind informiert über die Machenschaften und Irreführungen der Etikette.

Schliesslich gibt es Alternativen zu herkömmlichen billig produzierten Pflegeprodukten. Synthetische Konservierungsmittel wie Duftstoffe, Weichmacher, Tenside uvm. gilt es zu vermeiden.

Die Schwierigkeit besteht darin, natürliche Inhaltsstoffe der Pflanze von synthetisch hergestellten zu unterscheiden. Da muss man sich gegebenen Falls mit dem jeweiligen Hersteller in Verbindung setzten.

Aus eigener Erfahrung kann ich die Produkte von Forever sehr empfehlen. Denn dem Gründer Rex Maughan war und ist es  extrem wichtig die Kraft der Natur und nicht die chemischen Verwandten in den Produkten wirken zu lassen.

Denn eine wahre Pflege findet nur statt, wenn die Haut auch tatsächlich genährt und von hormonell wirksamen Chemikalien verschont wird. Diese Substanzen findet man häufig in UV-Filter und als Konservierungsstoff.

Chemikalienexpertin Sarah Häuser sagt zu diesem Thema:

“ Wenn es um unsere Gesundheit und vor allem die Gesundheit der Kinder geht, sollten wir keine Experimente machen.
Selbst wenn geltende Grenzwerte eingehalten werden, bringt die Kombinationswirkung verschiedener Chemikalien im Körper ( der sog. Cocktaileffekt) ernste Gefahren.“

 

Mir ist eine weitestgehend chemiefreie Gesundheit für meine Familie sehr wichtig. Sei es in der Ernährung oder im kosmetischen und körperpflegenden Bereich.

KosmetikIst das grundsätzlich auch deine Einstellung? Hast Du sogar Lust mit mir im Team mit zu arbeiten und von zuhause dein eigener Unternehmen aufzubauen? Mehr Infos… 

Bleib neugierig und let your day be a sunny day

Sandra Mack

 

Clean-Eating Power Dich fit

Clean-Eating Power Dich fit

Die 4 Punkte was Clean-Eating auszeichnet

Potzblitz, sauberes Essen, gut gewaschenes Gemüse ist das schon Clean-Eating?

clean eating

adobestock.com

Oder ist es schon wieder so ein gelungener Ausdruck in der Ernährungssparte. Nach Vollwertkost, vegetarisch, vegan, Slowfood, Fastfood, Trennkost jetzt also auch Clean-Eating.

Ich könnte mir durch aus vorstellen, dass Du bereits eine Form von Clean-Eating betreibst.

 

 

 

1.      Du kaufst vorwiegend frisches Obst und Gemüse,

2.      achtest auf die Zutatenliste,

3.      kochst selbst und

4.      meidest Fertigprodukte…und schon gehörst Du zu den Clean-Eatern.

 

 

Clean-Eating ein alter Hut?

Im Grunde nichts Neues. Was neu ist, ist das Image. Denn was man früher als Vollwertkost mit Birkenstock-Sandalen und verstaubtem Körnerbrot in Verbindung gebracht hat, steht heute mit dem neuen Begriff für Fitness, Gesundheit, Aktives Leben und Genuss pur. Heute geht man nicht mehr im Wald spazieren. Nein, man geht „Waldbaden“. clean eating

Nichts Schlechtes, wenn man damit seinem Gesundheitsbewusstsein ein Schnippchen schlagen kann, warum nicht?

Es lohnt sich über die Qualität der Nahrung nachzudenken. Künstliche Zusatzstoffe reduzieren Dein Wohlbefinden, genauso wie herkömmlicher Zucker und genveränderte Lebensmittel. Ein Blick auf die Zutatenliste verrät wie «clean» das Produkt ist.

Im Grunde genommen ein alter Hut. Denn den Begriff Clean-Eating gibt es in USA bereits seit 20 Jahren. Back to the roots!

 

Clean-Eating, was muss ich tun?

  • Verzicht auf Auszugsmehl, stattdessen das Korn unkompliziert im Mixer selbst zu Mehl machen. Quinoa, Amarant oder Hirse sind gute Alternativen zu Weizen.
  • Haushaltszucker mit Alternativen-Süssungsmitteln wie Honig, Dicksaft oder Xylit ersetzen.

Kochen so einfach wie möglich, das klingt nach Zeitersparnis, Frische und Simple Eating.

 

Ist es auch!

Unverfälschte, selbst zubereitete Lebensmittel ohne Farbstoffe, künstliche Konservierungsstoffe, Säurungsmittel, Geschmacksverstärker und Aromen. Sprich frische Lebensmittel, gern auch Fleisch und Milchprodukte selbst zubereitet. Bioqualität ist hierbei zu empfehlen, denn Rückstände von Pestiziden, Fungiziden können die frische Ware alt aussehen lassen.

clean eating

Dabei lohnt sich immer der Blick auf die Zutatenliste. Denn „ohne Zucker“ steht meist für Süssstoffe, „fettreduziert“ bedeutet künstliche Geschmacksverstärker, denn Fett genauso wie Zucker sind für einen vollmundigen Geschmack verantwortlich.

Was nun zum Frühstück?

  • Eine Tasse Haferflocken oder Hirseflocken
  • Ein EL Amarant oder Quinoa gepufft
  • Eine handvoll Nüsse nach Wahl
  • Pflanzenmilch (Kokos-, Reis-, Mandelmilch etc.)
  • Frische Früchte nach Wahl
  • Zimt und etwas Ahornsirup oder Honig

 

Obst

Adobestock.com

Es kann kalt oder gerade in der Winterzeit auch warm gegessen werden. Dazu lässt man die Haferflocken in der Pflanzenmilch leicht köcheln bis die Flocken weich sind. Im Anschluss gibt man die restlichen Zutaten hinzu. Selbstverständlich kann man die Liste noch mit Chia-Samen, Sesam, Gojibeeren, Aroniabeeren, Cranberries und Allerlei nach Belieben erweitern.

Weitere Rezepte findest Du auch hier.

Clean Eating und den Körper reinigen

Das 9 Tage Körperreinigungsprogram Clean 9 zielt auf eine simple Clean-Eating Ernährung ab.

In 9 Tagen zu mehr Power, weniger Gewicht und einem neuen Bewusstsein für Ernährung. 

Die Ergebnisse sind faszinierend und Dein Körper dankt es dir mit mehr Leistung, gesünderem Schlaf und schöner Haut.

Hast Du Fragen zu Deiner Ernährung, ein Ziel vor Augen, aber weisst nicht wie umsetzen? Dann nutze jetzt meine 30 Minuten Gratisberatung. Ich freue mich, Dich unterstützen zu dürfen.

Let your day be a sunny day

Sandra Mack, Dipl. Ernährungscoach