+41 (0)78 205 4047 info@schlankmitspass.ch

Das Immunsystem gezielt steigern

Wo fange ich an, was soll ich ändern, damit ich meine Abwehr stärke? Es ist doch auf den ersten Blick nicht so einfach, denn um die Abwehrkräfte zu mobilisieren gilt es an mehreren Fronten zu kämpfen.
Damit du gleich starten kannst, zeige ich dir die ersten Schritte auf dem Weg zu einem starken Immunsystem.

Immunsystem stärken- Tipps, die du gleich umsetzen kannst

Wasser

adobestock.com

 

Erkläre Grünen Tee, neben stillem Wasser mit Zitrone, als dein Lieblingsgetränk.

Diese basenreiche Getränke harmonisieren das Säure-Basen-Gleichgewicht und reduzieren so eine Übersäuerung des Körpers. Eine Übersäuerung führt zu einem schlecht funktionierend Stoffwechsel und daraus resultiert ein schwaches Immunsystem.  Ein Glas lauwarmes Wasser mit einer halben, frisch ausgepressten Zitrone ist ein idealer Start in den Tag. Es sollte dir in der kalten Jahreszeit auch nicht all zu schwer fallen auf warme, ungezuckerte Tees umzusteigen.

Aloe Vera-„die Apotheke im Blumentopf“.

Aloe Vera

Die Wüstenlilie Aloe Vera und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten sind mittlerweile weithin bekannt. So findet sich Aloe Vera in Hautpflegeprodukten, in Wundheilmitteln und in Säften oder Gels zur innerlichen Einnahme bei Asthma, Schuppenflechte, Akne, Candidainfektionen (Pilzbefall) und vielem mehr.

Aloe Vera fördert ausserdem die Ausscheidung von Giften. Daher auch bestens geeignet für eine 9 Tage-Reinigungskur. Besonders jetzt auf den Winter oder im Frühjahr ist Clean9 zu empfehlen für mehr Energie, schönere Haut und paralleler Gewichtsreduktion.

Eine ganz besondere Eigenschaft verdankt die Aloe Vera jedoch einem Stoff namens Acemannan. Bis zur Pubertät kann Acemannan vom Körper selbst hergestellt werden, anschließend muss er mit der Nahrung zugeführt werden. Acemannan stärkt die Abwehrkraft in jeder einzelnen Zelle und befähigt den Körper auf diese Weise, sich krankmachender Parasiten, Viren und Bakterien zu entledigen, so dass also auch die Aloe Vera das Immunsystem stärken kann.


Ballaststoffe- keineswegs nur Ballast.
Darm

Fotolia

Unser Darm ist ein wichtiger Schutz vor Krankheitserreger. Alle Nahrung muss zuerst den Darm passieren um dann über das Blut in die Organe zu gelangen. Die unzähligen Bakterien der Darmflora helfen, die Nahrung zu verwerten und unliebsame Eindringlinge zu bekämpfen. Pflanzenphaser und Ballaststoffe wie zum Beispiel Schalen, Hülsen von Vollkornprodukten, Gemüse und Obst halten die Darmflora gesund und stärken so unser Immunsystem. Ist die Funktion des Darms in irgend einer Form gestört, der Stoffwechsel zu langsam können schädliche Eindringlinge nicht abgewehrt werden, gelangen so in unser Blut und wir werden krank.


Chili & Co.

In der Winterzeit darf es gern mal etwas schärfer werden in unserem Kochtopf. Die Schärfe regt unser Schleimhäute an, die besser durchblutet werden. Dadurch ist die Abwehr von Krankheitserregern aktiviert. Chilli, Paprika und Pfeffer enthalten auch ätherische Öle und sekundäre Pflanzenstoffe, die wiederum antibakteriell und antioxidativ wirken. Besonders scharfe Suppen und Eintöpfe sind schleimlösend. Die ätherischen Dämpfe verhindern eine Verbreitung der Erreger in den Atemwegen.

Immunsystem Ingwer

Adobestock


Frisch geschnittener Ingwer in einem Becher heissem Wasser ziehen lassen ist ideal. Nach dem Abkühlen einen Löffel Honig und eine halbe Zitrone dazu und lauwarm trinken.


Täglich ein Naturjoghurt, ohne extra probiotischen Zusätze stärkt den Darm. Er beansprucht den grössten Anteil an deinem Immunsystem. Krankheitserreger werden bereits im Darm zurückgehalten, sofern dieser gesund ist.


Haferflocken zum Müsli liefern eine gute Portion an Arginin. Eine Aminosäure, die das Immunsystem zur Stärkung braucht. Der Körper wird besser durchblutet, da Gefässe sich erweitern. So kommen einerseits wichtige Nährstoffe besser in die Zellen und andererseits können Viren und Bakterien schneller ausgeschieden werden. Daraus resultiert eine schnellere Genesung im Krankheitsfall.Arginin Immunsystem

 

Fisch soll auf den Tisch.

Die wertvollen Omega-3-Fettsäuren, besonders in fettigem Fisch wie Lachs und Makrele, regen die Fresszellen deines Abwehrsystems an. Auch Leinöl enthält gute Omega-3-Fettsäuren. Ein Teelöffel in einem grünen Smoothy am Tag ist eine gute Alternative für Menschen, die keinen Fisch mögen.

Sanddorn-die Vitamin C Bombe.

Kaum zu glauben, dass diese kleine Frucht bis zu 900mg Vitamin C/100g Beeren enthält. Damit stellt sie Zitrone, Orange und Co weit in den Schatten. Für unsere Abwehrzellen ist Vitamin C unverzichtbar. Es ist ein starkes Antioxidant und schützt so unsere Zellen vor radikalen Sauerstoffverbindungen. Ausserdem verbessert es die Aufnehme von Eisen.

Vitamine, Vitamine, Vitamine.Vitamine Immunsystem

Vitamin B6 hat direkten Einfluss auf dein Immunsystem. Der Vitamin B6 Bedarf eines Menschen verändert sich im Laufe der Jahre. Bist du über 40 Jahre, verdoppelt sich der Bedarf auf bis zu 80mg täglich. Eine Hand voll Pistazien, ein Löffel voll Leinsamen, Schnittlauch roh aufs Brot deckt schon beinahe den Tagesbedarf von Vitamin B6.

 

Zink

Zink gehört zu den wichtigsten Substanzen zu diesem Thema. Verheilen Schnittwunden und kleine Abschürfungen nur schlecht oder gar nicht, kann es an einem Zinkmangel liegen. Abwehr und Immungedächtnis sind bei einem Zinkmangel gestört.


KohlenhydrateZitrusfrüchte- Vitaminbomben im Winter
.

Schon eine Grapefruit am Tag oder 2 Mandarinen liefern genügend Vitamin C für den Tag. Auch eine „Heisse Zitrone“ ist eine Möglichkeit, seine Abwehr zu stärken. Allerdings solltest du lieber lauwarmes Wasser verwenden, denn Vitamin C ist hitzeempfindlich und wird durch heisses Wasser zerstört.

 

Dein Lebensstil hat grossen Einfluss auf Dein Immunsystem

Beginne mit einem moderaten Lauf-/Ausdauertraining.Gesundheit

Die Abwehrkräfte steigern sich um rund das sechsfache. Regelmässiger Sport, und ich meine nicht Hochleistungssport, bringt das Lympfsystem in Schwung, hilft so Schlacken auszuleiten und entlastet und stärkt das Immunsystem.

Baue überflüssige Pfunde ab. Denn Übergewicht schwächt deine Abwehr zudem.

Ein guter Start bietet Clean9, denn es entgiftet gleichzeitig, normalisiert das Säure-Basen-Gleichgewicht und regt den, beim Abnehmen so wichtigen, Stoffwechsel an.

Gönne dir ausreichend Schlaf.

6-8 Stunden Schlaf sorgen nicht nur für Erholung sondern sind Balsam für deine Abwehrkräfte. Während der Tiefschlafphase schüttet der Körper Bodenstoffe aus, die dich einerseits tief und fest schlafen lassen. Andererseits machen sie dich stark gegen Vieren und Bakterien.

Immunsystem Schlaf

Dollarfotoclub


Vermeide negativen Stress
.

Stress kann dich auch zu Höchstleistungen anspornen, wenn positive Emotionen und Ereignisse einher gehen. Empfindest du jedoch Stress als belastenden Druck macht er dich krank. Dieser Stress regt die Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol an. Beides Stresshormone, die das Immunsystem schwächen. Dazu gehören auch negative Gedanken, Aggressionen, Trauer und Zorn.

Lach doch mal öfters

Immunsystem Lachen

Gute Laune reduziert nicht nur die negativen Stresshormone um rund 50%, sondern steigert auch die Anzahl T-Lymphozyten (weisse Blutkörperchen) in deinem Körper. Also hab mehr Spass!

 

Medikamente wenn möglich vermeiden.

Medikamente wie Schmerzmittel, Antidepressiva, Antibiotika und Medikamente für zu hohen Blutdruck, reduzieren die weißen Blutkörperchen, die für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig sind und schwächen so das körpereigene Abwehrsystem. (Nie Medikamente ohne ärztlichen Rat absetzen!)

Entspannungstechniken sind ähnlich wie positive Gedanken und fröhlich sein ein Mittel, um das Immunsystem zu kräftigen.


Fazit:

Ehrlich gesagt, es sind viele Tipps. Aber da jeder Mensch zum Glück individuell ist und nicht jeder Tipp für jeden Menschen umsetzbar ist, reicht es völlig aus, wenn du nur eine Handvoll der Vorschläge umsetzt. Dein Energielevel wird steigen und dein Immunsystem wird sich kräftigen, damit du gesund durch alle Jahreszeiten kommst.

Bleib neugierig und let your day be a sunny day

Sandra Mack

Mein Geschenk an Dich:

"Wie tickt mein Körper"

Jetzt downloaden

Ja, ich will das kostenlose E-Book und bin bis auf Widerruf mit dem Versand eines Newsletters einverstanden. 

Du hast dich erfolgreich eingetragen. Bitte überprüfe Deine E-Mails. Herzlichen Dank