Kräuter- die grünen Zaubergeister in der Küche

 

Die Rückkehr der Kräuter in die heimische Küche ist inzwischen ein schöner Trend, wie ich finde.

Renomierte Köche und fast jeder, der gerne kocht verwenden sie regelmässig in ihren Menüs, da sie ein kräftige, nicht aufdringliches Aroma entfalten. Von dem gesundheitlichen Aspekt ganz abgesehen.

Kräuter

Ganz ehrlich meine Kräuter im Blumenkasten waren nach 1-2 Wochen immer welk oder sind sogar knusprig gewachsen. Etwas habe ich immer falsch gemacht.

Warum die Kräuter immer mehr an Gefallen finden und wie du deinen Kräutergarten frisch und duftend hälst, erfährst du im folgenden Blogbeitrag.

 

Das vergangene Wissen der Kräuterkunde

Der heimische Kräutergarten und verarbeitete Essenzen waren eine Art Krankenversicherung. Denn Apotheken gab es nur selten. So suchte man bei den Pflanzen eine natürliche Linderung der Leiden.

Das gezielte Wissen, welches Kraut bei welchen Leiden half, war den kräuterkundigen Frauen vorbehalten. Nicht selten wurden sie als „Kräuterhexe“ verteufelt und verfolgt, denn sie hatten Kenntnis, um die Macht der pflanzlichen Wirkstoffe, die für viele Menschen als Magie oder Zauber galt.

 

Der Verfall der Kräuter in den Köpfen der Menschen

Mit dem Wirtschaftswunder kam der Verfall von altbewährtem Kräuterwissen. „Was die Oma noch wusste“

war plötzlich altmodisch und Kräuter lästiges Grünzeug, das im Vorgarten und in den Gemüsebeeten unschön wucherte.

 

Es gab jetzt Salben und Pillen aus der Apotheke, wenn es mal juckte oder die Erkältung Einzug hielt. Einzig ein Schluck vom Kräuterschnaps war  noch hoch im Kurs, wenn das Völlegefühl über Hand nahm.

Kräuter

Alles andere, pflanzliche war Humbug, und Scharlatanerie. Jetzt hält der Fortschritt einzug…so meinte man.

 

 

 

Das war in der Ernährung aber auch in der Kosmetik nicht anders.

Ein Shampoo, roch vielleicht nach grünem Apfel, der Badeschaum nach Lavendel, die Zusatzstoffe waren aber weitgehend uninteressant. Keiner machte sich Gedanken über chemische Parabene, Aromen oder Deklerationsgrenzen.

Es gab es zu kaufen, also kümmert sich schon jemand darum, dass es nicht schädlich ist.

Auf dem Tisch stand Salz und Pfeffer und ein Fläschchen Maggi (in der Schweiz gerne auch das Aromat) zum nachwürzen. Als Dekoration über den Salzkartoffeln verirrten sich hier und da ein paar Röllchen Schnittlauch. Im Wurstsalat traf man noch auf Majoran und als Hingucker beim Wiener Schnitzel noch eine Scheibe Tomate mit Petersilie.

Auf Kräuter wurde noch bis vor einem halben Jahrhundert gezielt verzichtet, da es als Binsenweisheit, unmodern und verstaubt galt.

Der Kräuterweg zurück

In der heutigen Zeit besinnt man sich, nach den Erfahrungen mit chemischen Zusätzen in der Kosmetik als auch in der Nahrung, gerne wieder auf Altbewährtes zurück.

Man wälzt alte Kochrezepte und googelt nach Heilkräuter für die Medizin, denn auch hier zeigt es sich, dass Pillen schlucken nicht immer die beste Wahl ist.

Kräuteressenzen ist das Schlagwort sowohl in der Kosmetik, als auch in der Medizin.

In Zahnpasta werden neben Chlorophyll auch Propolis, Kamille, Aloe Vera, Minze, Melisse, Rosmarin oder Salbei verarbeitet.

Aloe Vera, eine der vielfältigsten Heilpflanzen vereint die ganze Hausapotheke in ihrem Repertoire.

Die hautpflegenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften sind schon lange kein Geheimnis mehr. Urlaub für die Haut! 

Denn es reicht nicht, das Aloe Vera enthalten ist, es sollte der erste Inhaltsstoff sein, um eine hohe Quantität zu gewährleisten. Selbstverständlich ist auch die Qualität entscheidend.

Daher auf Produkte mit dem Gütesiegel Aloe Verazurückgreifen

 

 

Auch Arnika bei Prellungen und Ringelblumensalbe für die Haut sind sehr gefragt. Kräuterwickel bei Erkältungen und Fieber sind geschätzte Alternativen zu verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Kräuter

 

Die sanfte Medizin ist beliebter den je und wird der chemischen Keule häufig vorgezogen.

 

 

Altes Kräuterwissen wird in verstaubten Büchern, Facebook Gruppen und Zeitschriften neu entdeckt und verbreitet.

 

 

Pflanzen und Kräuter mit tödlichem Ausgang

KräuterPflanzliche Gifte wurden im Altertum gern zum beenden des irdischen Daseins verwendet. Ob in Giftpfeilen oder Beimischungen der Nahrung.

Wer sich mit Kräutern befasst, sollte die giftigen von den heilenden unterscheiden können.

KräuterEisenhut birgt ein schon in geringen Mengen tödliches Gift. Allein die Berührung mit dem Pflanzensaft genügt. Auch Maiglöckchen, Schierling und andere Wildkräuter enthalten für den Menschen toxische Wirkungen. Eine Liste mit giftigen Pflanzen gibt es hier.

 

 

Pflanzen, die schwangere meiden sollten

Die meisten Pflanzen und Kräuter sind auch in der Schwangerschaft und Stillzeit völlig unbedenklich, da man sie hauptsächlich als Küchenkräuter verwendet und nicht in grossen Mengen geniesst.

Trotzdem ist es gut zu wissen auf welches Kraut man gegebenenfalls verzichten sollte.

Der eigene Kräutergarten

Wenn der Frühling die ersten warmen Sonnenstrahlen schickt ist es auch Zeit sich um den Garten und im Speziellen den Kräutergarten zu kümmern.

Kräuter

Es gibt bereits fertige Kräutertöpfe im Supermarkt zu kaufen. Allerdings sind die meisten sehr anfällig und gehen sehr schnell kaputt.

Das habe ich leider immer selbst erfahren und war höchst frustriert. Das liegt oft an der schnellen Aufzucht, den zu kleinen Töpfen und den langen Transportwegen.

Daher lieber etwas mehr investieren und beim heimischen Gärtner die Setzlinge kaufen. Oder wer einen grünen Daumen hat, kann die Samen selber ziehen.

 

Einige Kräuter sollte man lieber einzeln pflanzen während andere gerne in der Gemeinschaft wachsen:

 

Einzelgänger unter den Kräutern

Kräuter

Melisse

  • Liebstöckel – macht sich sehr breit und nimmt anderen Pflanzen schnell Licht und Platz weg
  • Melisse – wächst schnell und braucht viel Platz
  • Salbei – wächst wie Melisse schnell und benötigt daher Freiraum
  • Estragon – ebenfalls eine schnell wachsende Pflanze mit hohem Platzbedarf

 

Diese Pflanzen sollte man auch einzeln einpflanzen, da sie sehr üppig wachsen und sich gegenseitig beeinträchtigen.

 

Kräuter

Basilikum

  • Pfefferminze und Kamille
  • Basilikum und Melisse
  • Estragon und Dill
  • Fenchel und Koriander

 

Kräuterkombinationen, die sich gut vertragen:

Im Gegensatz zu den oben genannten Kräuter kann man nachfolgende sehr gut mit einander in einen Topf oder Blumenkasten pflanzen.

 

Kräuter

Kresse

  • Petersilie, Dill, Kresse, Majoran und Kerbel
  • Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Salbei, Estragon und Zitronenmelisse

 

Das gilt es zu beachten:

Staunässe sollte man dringendst vermeiden. Das gelingt mit einem Spezialgefäss, das einen doppelten Boden hat und einen Faden der vom Wasser, direkt in die Erde reicht. Mit der Kapillarwirkung hat die Pflanze immer genügend Feuchtigkeit ohne im Wasser zu stehen.

Eine andere Alternative ist, selbst Löcher in den Gefässboden zu bohren, so dass überschüssiges Wasser ablaufen kann.

Trockenheit: Sehr schnell trocknen Gartenkräuter in der Sonne aus. Etwas Sand am Blumentopfboden und Terrakottagefässe speichern das Wasser besser ohne Staunässe zu bilden.

Die Erde darf etwas sandig, locker sein. Es gibt auch Spezialkräutererde beim Gärtner, wer auf nummer sicher gehen möchte.

Es gilt eine gute Pflege der Pflanzen. Trockene und welke Blätter und Zweigeregelmässig entfernen.

 

Der Standort– nicht immer für alle gleich

Für den eigenen Kräutergarten eignet sich der sonnigste und wärmste Ort im Garten oder auf der Fensterbank.

Kräuter

Rosmarin

Denn die Aromen entwickeln sich am besten in der Wärme. Die meisten Kräuter und Heilpflanzen sind Sonnenanbeter. Das trifft besonders auf Thymian, Salbei , Rosmarin, Oregano und Ysop zu.

Auch die Aloe Vera benötigt 1000 Tage Sonne um ihre volle Stärke zu entfalten. Daher ist sie für unsere Breitengrade zum Anbau ungeeignet. Aloe Vera

Die Aloe Company kann hierbei Abhilfe schaffen, denn die Anbaufelder befinden sich im warmen Mexiko, Dominikanische Republik und Süd-Amerika.

Ihr Anbau ist rein biologisch, nachhaltig und die Verarbeitung ohne chemische Zusatzstoffe. Mehr Infos direkt bei mir oder auf in meinem Online-Magazin

 

 

 

 

Der richtige Zeitpukt um Kräuter zu ernten

Sekundäre Pflanzenstoffe, wie der Duft und der würzige Geschmack der meisten Kräuter entfalten sich durch reichlich Sonne. Diese ätherischen Öle bilden sich in hoher Konzentration in den Trieben, daher sollte man Kräuter nach dem die Morgensonne den Tau abgetrocknet und die Pflanze erwärmt hat, ernten. Eigentlich gerade rechtzeitig zum Mittagessen.

 

 

Es gibt auch Pflanzen, die mit weniger Sonnenlicht auskommen und lieber im Schatten stehen.

  • Der Liebstöckel zum Beispiel oder die 
  • Zitronenmelisse, 
  • Waldmeister, 
  • Sauerampfer und 
  • Bärlauch gehören auch dazu.
Kräuter

Bärlauch

 

Gerade der Bärlauch ist sehr beliebt als Suppe oder Salat. Er macht sich auch gut auf Pizza, als Pesto und in Eintöpfen.

Sobald der Bärlauch mit dem Blühen beginnt, sollte man auf die Ernte der Blätter verzichten. Dann sind die Blüten eine tolle Dekoration, die man bedenkenlos auch essen kann.

Getrocknet schmeckt er wie Basilikum muffig. Entweder auf die Frühlingswochen sich beschränken oder ihn in Oliven- oder Sonnenblumenöl einlegen. Er eignet sich auch zum Einfrieren sehr gut.

 

Welche Kräuter eignen sich zum Trocknen

Hier sei Thymian, Oregano, Majoran oder auch Rosmarin genannt.

Wenn man sie zu einem Sträusschen zusammenbindet und an den Stielen aufhängt, kann man sie wunderbar trocknen. Etwas im Mörser zerstossen entfalten sie rasch wieder ihr ätherisches Öl.

 

Eine Geschenkidee

Mediterrane Kräuter lassen sich auch sehr gut in Essig einlegen. So werden die Aromen bewahrt.

Kräuter

eingelegte Kräuter

Zu den Kräutern gibt man noch eine frische Knoblauchzehe und/oder eine getrocknete Chilischote hinzu.

Das lässt es nicht nur schön aussehen, sondern passt ideal zu den Aromen der Kräuter. Nimmt man noch eine dekorative Glasflasche und ein selbs geschriebenes Etikett, hat man im nu ein tolles Präsent für die nächste Party.

Anders als früher kommt dies heutzutage sehr gut an, den natürlich selbstgemacht ist ein schöner Trend.

 

Bleib neugierig und let your day be a sunny day 😉

Sunny Mack